Aktuell >>>  

Renngeschehen

Hier finden Sie Berichte und Bilder aus dem Renngeschehen

 

Sieg für Nick Bangert, Radsportgemeinschaft Heilbronn

Beim 1. Treuchtlinger Einzelzeitfahren, welches von der RC Germania Weißenburg/Mittelfranken veranstaltet wurde, überstieg die Teilnehmerzahl alle Erwartungen.  Die 8 km lange Strecke vom Ortsteil Schambach aus wurde hin und zurück befahren, so daß die Gesamtstrecke des Zeitfahrens 16 km betrug.

Bereits motiviert durch seine sehr gute Platzierung bei der Deutschen Zeitfahrmeisterschaft startete Nick Bangert von der RSG Heilbronn 1892 e.V. mit Siegambitionen. Und das völlig zu Recht: Nachdem auch der letzte Starter seiner Altersklasse ins Ziel kam, stand fest, daß Bangert mit einem Vorsprung von 43 Sekunden der deutlich Schnellste war. Seine Siegerzeit war 20:38 min., gefahren in einem Stundenmittel von knapp 47 km/h!

 

 

Rad-Erfolgsserie der RSG hält an

 

Nick Bangert 5. bei Deutscher Junioren-Radmeisterschaft

Der bereits mit einer Bronzemedaille im Vierer-Mannschaftszeitfahren dekorierte Heilbronner Nick Bangert überzeugte ein weiteres Mal bei den Deutschen Meisterschaften, dieses Mal im Einzelzeitfahren. In der Klasse Jugend U17 startete Bangert am vergangenen Samstag im niedersächsischen Langenhagen. Mit über 100 Teilnehmern war diese Meisterschaft außerordentlich gut besetzt, wobei der Nachwuchsfahrer der RSG Heilbronn 1892 e.V. das Podium um lediglich 2 sec. verpasste und mit starker Zeit den 5. Platz erreichte.

Die 10,4 km windanfällige Strecke absolvierte Nick in 14:09,25 Minuten.

 

 

Nathan Müller weiterhin in Gelb

Am vergangenen Sonntag stand in Geislingen die dritte Etappe des laufenden Interstuhl-Cups auf dem Programm. Das Rennen wurde über 100 Runden auf einem 700m langen, flachen Kurs als Kriterium ausgefahren. Durch das recht große Starterfeld war es gleich zu Beginn sehr hektisch, wodurch es einen Sturz gab, nach welchem Daniel Müller das Rennen beenden musste. Auch Moritz Henninger vom Team Sigloch/RSG Heilbronn musste kurz darauf das Rennen wegen eines technischen Defekts aufgeben. Im weiteren Rennverlauf konnte sich Christoph Brandt - ebenfalls Team Sigloch/RSG - mit drei weiteren Fahrern vom Feld absetzen und nach einiger Zeit das Feld überrunden. 30 Runden vor Schluss holte er sich die entscheidende Wertung, wodurch er sich den Tagessieg sicherte. Nathan Müller konnte die restlichen Wertungen gewinnen und wurde somit Fünfter, womit er das Gelbe-Führungstrikot behielt.

In der Mädchenklasse blieb Marielle Bouchti weiterhin am Ball und behielt mit einem zweiten Platz in ihrer Altersklasse die Führung im Interstuhl-Cup.

 

 

Sieg für Mika Hofer in Trier

Das Römerstrom Radsportfestival in Trier mit einer Rundstrecke von 1,8 Kilometern ist eines der bekannten Radkriterien im Südwesten.

Mit am Start in der Klasse U19 war auch Mika Hofer von der RSG Heilbronn 1892 e.V.

Im ganzen Rennen über 32 km konnte sich Mika in der Spitzengruppe halten und mit einem beherzten Schlußsprint ungefährdet als Sieger über die Ziellinie fahren. Es war Mikas erster Sieg - und das mit einem Stundenmittel von 44,3 km/h.

Bei den U11-Fahrern kämpfte der 9jährige Maximilian Schick beharrlich um einen Treppchenplatz, es wurde dann aber der undankbare 4. Platz.

 

 

 Interstuhl-Cup Etappe 2 in Meßstetten

Etappe 2 des Interstuhl-Cups fand am 06.09. in Meßstetten statt und wiederum durfte die RSG Heilbronn 1892 e.V. zwei Siege verbuchen.

Auf einem 4 km langen Rundkurs mußten im Elite-Rennen 20 Runden absolviert werden. Für Nathan Müller begann die Jagd nach der Gesamtführung. Bereits bei den Sprintwertungen konnte Nathan immer wieder punkten und dann eine Attacke setzen, welche das Feld nicht mehr zufahren konnte. Er baute seinen Vorsprung stetig aus und kam dann als Solist ins Ziel. Das bedeutete nicht nur den Tagessieg, sondern auch die Übernahme des Sprinttrikots und vor allem die Führung in der Interstuhl-Cup-Gesamtwertung.

Beim Rennen der U17 Mädchen, wiederum gemeinsam mit den U15 Jungs, knüpfte Marielle Bouchti an ihre starke Leistung in der ersten Etappe an. Bei dem taktisch gefahrenen Rennen konnten nur wenige Teilnehmer vom Hauptfeld distanziert werden. So kam es nach 20 km beim Schlußanstieg zu einem Massensprint. Marielle belegte hier einen sehr guten sechsten Platz und wurde wiederum erste ihrer Altersklasse. Sie baute damit ihre Führung in der Cup-Wertung aus.

DM-Bronze für WRSV-Jugend/m beim Mannschaftszeitfahren in Genthin/ 06.09.2020

Rasantes Überraschungspaket bei der Deutschen Zeitfahrmeisterschaft am vergangenen Sonntag in Genthin. Das Quartett der WRSV- Jugend/m mit (v.l.) Justin Bellinger (RSC Biberach), Tillmann Sarnowski und Meo Amann (beide RSV Öschelbronn) und Nick Bangert (RSG Heilbronn) sicherten sich den dritten DM-Platz. Landestrainer Bodo Kriegs (rechts) konnte sehr zufrieden sein.

 

Start der Radrennen: Siege und Treppchenplätze für die RSG Heilbronn 1892 e.V.

Bericht aus Wildberg, RSV Öschelbronn, Radsportbezirk Schwarzwald-Zollern, 29.08.2020

Die Corona-Pandemie hat auch den Kalender der Straßenradsport-Rennserie um den Interstuhl-Cup durcheinander gewirbelt. Bislang wurden sämtliche Etappen gestrichen. Ende August aber konnte die Punktejagd beginnen.

Fünf, eventuell sechs Etappen soll es in diesem Jahr noch geben. Die Planungen laufen auf Hochtouren, allerdings kann noch nicht abgeschätzt werden, wie sich die Corona-Situation nach dem Urlaub gestaltet.

Mit weit über 100 Teilnehmer startete am 29.8. das Bergzeitfahren in Wildberg in der Elite/Amateurklasse. Diese Klasse wurde im vergangenen Jahr von dem starken RSG-Fahrer

Nathan Müller dominiert, der am Ende Gesamtsieger wurde.

Auf dem 3300 Meter langen Kurs mit 275 Höhenmetern - teilweise 18 % Steigung - versuchte er, an seine Leistung vom Vorjahr anzuknüpfen und kam bei starker Konkurrenz auf Rang 3. Das Ziel Gesamtsieg scheint auch in diesem Jahr möglich zu sein.

In der Jugend wurden die Mädchen der U17-Klasse gemeinsam mit den Jungs der U15-Klasse gewertet. Von der RSG Heilbronn startete Marielle Bouchti, für die es ihr erstes Radrennen war. Sie erreichte bei ihrer Premiere den dritten Platz im Gesamtfeld und den ersten Platz in ihrer Altersklasse.