"Bewegtes" Wochenende des Teams Sigloch/RSG!

 

Am Samstag, 8.9 fuhren Laurens und Benjamin in Leutkirch.
Das Rennen wurde hart ausgefahren und am Ende nach 90km stand ein 11. Platz von Benjamin zu Buche.

Gleichzeitig kämpfte Jens beim Motorman Run in Neuenstadt am Kocher mit Schlamm und Dreck und belegte den 12 Platz unter lauter Top Läufer und insgesamt 449 ins Ziel gekommenen.
Die nächsten Tage wird er wohl das Treppen steigen meiden.

Kurzentschlossen meldete Hannes am Sonntag beim 11. Bikemax Marathon in Dahenfeld. Mit Blick auf eine neu eingeführte Strecke war das Bike schnell von Spinnweben befreit und der Tatendrang an der Startlinie groß. Schnell bildete sich eine sechsköpfige Spitzengruppe, in der auch Topfavorit und Trainingsguru Simon Gessler vertreten war. In der zweiten Runde setzte sich Besagter am Berg ab. Auf der Kuppe konnte Hannes das Loch schließen und wurde im anschliessenden Überlebenskampf an Simons Hinterrad mit Platz zwei belohnt.
Ein großes Lob geht an dieser Stelle an den RC Pfeil Neckarsulm für einen rundum gelungenen Renntag.

 

   

 

Abseits der Radrennen wollten die Rennfahrer des Teams auch Weinprämien der nicht mehr ganz jungen Saison sammeln.
Um in diesen Genuss zu kommen, griff Marc zu radsport-ungewöhnlichen Mitteln.
Mit Bruder Tim Zeltner und Kollege Bastian Schneider nahm er beim traditionellen Bockrennen zum Löwensteiner Hofacker teil.
125m Strecke bei 50% Steigung waren zu bezwingen.
Der Sieg der Team Wertung, 2, 3 und 6 Platz in der Einzelwertung standen am Ende zu Buche.

 

 

 

Team Sigloch/RSG Heilbronn: Freud und Leid in Plattenhardt

 

Rennbericht von Benjamin Schlubkowski:

 

Bei der vierten Etappe des HEUER-Cups (von 7) war das Team Sigloch/RSG Heilbronn vollständig am Start, um das gelbe Trikot zu verteidigen. Die gute Nachricht vorweg: Marc Zeltner fuhr im C-Rennen auf einen starken vierten Platz und schafft damit nach mehreren Top-Ten-Platzierungen in der Saison den Sprung in die Elite-B-Klasse (das hat er sich redlich verdient! Gratulation).

 

Im Rennen der A/B-Klasse über vierzig Runden herrschten zu Beginn des Rennens gute Bedingungen. Wir konnten das Rennen kontrollieren und Jens als Träger des gelben Trikots konnte sich etwas schonen.

Nach etwa 10 Runden schwenkte das Wetter komplett um, es gewitterte und regnete in Strömen - das Feld splitterte sich auf, Jens blieb aber in der Spitzengruppe, unterstützt von Lukas Adrion.

Laurens Huizinga hatte gesundheitliche Probleme, mußte sich zurückfallen lassen und konnte seinen 3. Platz in der Gesamtwertung nicht verteidigen.

Gut 12 Runden vor Schluß wurde es langsam trocken, Jens und Lukas befanden sich immer noch in der Spitzengruppe.

Zwei Runden später war es geschehen: Jens rutschte in einer Kurve weg und stürzte. Er konnte zwar weiterfahren, aber die Gruppe war weg.

Aber Lukas war ja noch drin ... noch. Doch auch er hatte Pech - 4 Runden vor Schluß bekam er am Hinterrad einen Platten. Zwar konnte Daniel sein eigenes Hinterrad an Lukas geben, aber das brachte nicht mehr viel.

Jens stürzte dann noch ein zweites Mal in der Kurve - damit war das Rennen für ihn gelaufen.

 

Leider haben wir das Gelbe Trikot auf eine ärgerliche Weise verloren, aber nicht aus konditionellen Gründen, was doch positiv stimmt für die fünfte Etappe am Donnerstag um 19.30 in Deisslingen.

 

 

 

 

 

 

 

"VR-Cup: Laurens Huizinga holt Etappensieg, Jens Rustler Gesamt-Dritter"

 

Der Volksbanken-Raiffeisen-Cup ist das wichtigste Etappen-Radrennen in Baden-Württemberg. An vier aufeinanderfolgenden Tagen vom 21.6. an traten in Haigerloch, Geislingen, Balingen und Winterlingen die besten Radamateure Süddeutschlands gegeneinander an, unter ihnen auch 8 Fahrer unseres Teams Sigloch/RSG - aufgeteilt in 2 Mannschaften mit je vier Fahrern.

 

Mit viel Kampfgeist startete das Team in die erste Etappe, wurde aber nicht belohnt. Für den Anfang mußte sich Jens Rustler mit Platz 5 und Laurens Huizinga mit Platz 8 zufriedengeben.

Aber neue Etappe, neues Glück!

Bei der zweiten Etappe wurden die Weichen für die Gesamtwertung gestellt. Das zeigten auch die Kemptener, aber Jens schaffte es, dabei zu bleiben und konnte sich noch den 3. Podiumsplatz sichern.

Bei der 3. Etappe setzte Jens dann noch einen drauf, er kam auf Platz 2.

Allerdings hat diese Platzierung viele Kräfte gekostet und die Nachführarbeit von Laurens wurde nicht belohnt.

 

Auf der letzten Etappe klappte es nun mit dem Sieg!

Laurens fährt in einer vierköpfigen Spitzengruppe und holt sich verdient den Tagessieg. Joel wird 5. und Jens folgt auf Platz 6.

 

Jens Rustler als Kapitän kam damit in der Gesamtwertung auf Platz 3.

 

In der Team-Gesamtwertung zeigt sich der herausragende Mannschaftsgeist und das hohe Leistungsniveau der Heilbronner: Team Sigloch/RSG kam hinter der stärksten Amateurmannschaft, dem RSC Kempten, auf den Gesamtplatz 2 und das zweite Team, als "Regionalteam Heilbronn" bezeichnet, kam auf Platz 3 von insgesamt 12 teilnehmenden Teams.

 

 

Fotos: Marcel Tschamke

 

 

 

 

Marc Zeltner fährt in Hohenheim auf Rang 2

 

Am Sonntag waren Sebastian Katz und Marc Zeltner beim 22. Hohenheimer Schloss-Radrennen im Rennen der C-Amateure am Start. Das hohe Tempo schrumpfte das 70 Mann große Starterfeld schnell zu einer neunköpfigen Spitzengruppe zusammen. Marc konnte bis zur letzten Runde die Beine still halten und setzte dann im letzten Anstieg die Attacke. Nur Markus Westhäuser konnte diese noch kontern und gewann das Rennen.

Hartes Rennen, aber wieder top organisiert und kommentiert! ;)

 

Im A-B Klasse-Rennen zeigte sich das Team Sigloch zunächst stark, hatte dann aber mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Unter anderem hatte Laurens Huizinga in aussichtsreicher Position durch eine Kollision einen Defekt am Schaltwerk. Benjamin Schlubkowski und Bastian Schneider erkämpfen sich nach Krankheit wieder den Weg an zur Spitze.
Jens Rustler schnappte sich im Finale des Feldes noch den 8. Platz im hart umkämpften Rennen.

 

 

   

 

 

Moritz Peter fährt wieder aufs Podest

Team Sigloch/RSG Heilbronn stark beim HEUER-Cup

 

Am Pfingstmontag richtete der Radfahrverein Edelweiß Merdingen 1923 e.V.  im badischen Merdingen das traditionelle Leo-Wirth-Gedächtnisrennen zum 59. Mal aus. Die 8,3km lange Rennstrecke führte wie gewohnt durch das schöne Merdingen sowie durch die Natur des nahegelegenen Tunibergs. Durch die Vielfalt des Kurses, ist für ein besonderes radsportliches Spektakel gesorgt. Die Sportler müssen einen knackigen Anstieg, enge Kurven und rasante Abfahrten schnell bewältigen, um als erstes über die Ziellinie zu fahren.

Die RSG Heilbronn 1892 e.V. war mit mehreren Nachwuchsfahrern sowie dem Amateurteam Sigloch/RSG Heilbronn am Start.

In der Schülerklasse U13 mußten 2 Runden bewältigt werden, was Moritz Peter sehr gut gelang. Nachdem Benedikt Benz von der RSG Offenburg Fessenbach nach erfolgreichem Ausreißversuch auf Platz 1 fuhr, kämpften die nachfolgenden Fahrer um die begehrten Treppchenplätze. Im Sekundenabstand sprintete eine 6köpfige Verfolgergruppe durchs Ziel - Lukas Hug vom RV Concordia Reute hauchdünn vor Moritz Peter von der RSG Heilbronn.

Moritz erreichte damit seinen dritten Podestplatz im dritten Rennen.

Auf den 150 km (14 Runden) für die Männer der Eliteklassen A/B/C fuhren drei der Team Sigloch-Fahrer unter die Top 20 (Jens Rustler 11., Lukas Adrion 16., Laurens Huizinga 18.). Tags zuvor, am Pfingstsonntag, bestritten die Fahrer in Villingen-Schwenningen die 4. Etappe der HEUER-Cup-Rennserie; der bis dahin führende Jens Rustler vom Team Sigloch/RSG Heilbronn konnte durch eine starke Teamleistung seine Führung weiterhin behaupten und fährt auch in der 5. Etappe am 3.6. im Konstanz das Leadertrikot.

 

 

 

Zweimal Zweiter, zweimal Gesamtführender und ein Aufstieg bei "Rund um Keltern"

 

Am Sonntag startete das Team bei der zweiten Etappe des Heuer-Cups in Keltern-Ellmendingen. Die Rennen der C- und KT-A/B-Klasse wurden hier gemeinsam ausgetragen, aber getrennt gewertet. Um auch den C-Fahrern eine Chance zu geben durften diese das Rennen mit einer Vorgabe von drei Minuten aufnehmen. Im Hauptrennen der KT-A/B-Klasse zählte Kapitän Jens Rustler als Gesamtführender des Cups zu den Favoriten. Auch in der C-Klasse hatte man mit Lukas Adrion einen Anwärter auf den Sieg in den eigenen Reihen. 

In der Anfangsphase des Rennens konnte sich im KT-A/B-Feld zunächst keine Gruppe lösen und so fuhr man nach dem ersten Renndrittel geschlossen zum Feld der C-Fahrer auf. Direkt im Anschluss konnten sich 12 Mann vom nun gemischten Feld lösen und ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. In dieser Gruppe war das Team Sigloch / RSG Heilbronn mit Jens, Laurens und Lukas gut vertreten. Die restlichen Teamfahrer im Hauptfeld vereitelten, dass weitere Konkurrenten zur Spitzengruppe aufschließen konnten. Fünf Runden vor Zieleinlauf versuchte Laurens das Rennen mit einem Solovorstoß zu entscheiden, scheiterte aber denkbar knapp und wurde in der Schlussrunde wieder gestellt. Durch eine kurze Unaufmerksamkeit der Heilbronner, gelang es dem späteren Sieger Kevin Vogel sich von der Spitzengruppe abzusetzen und das Rennen zu gewinnen. Den Sprint der Verfolger entschied Jens Rustler routiniert für sich und konnte so die Führung im Heuer-Cup ausbauen. In der Wertung der C-Klasse verpasste Lukas den Sprung auf das oberste Treppchen leider knapp und wurde Zweiter. Da dies seine fünfte Top-10-Platzierung in der laufenden Saison war, darf er ab sofort wieder in der B-Klasse an den Start gehen. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch den 8. Platz von Laurens in der KT-A/B-Klasse und Sebastian als 6. des C-Rennens. Weiter konnte das Team die Führung der Gesamtwertung des Teamklassements des Heuer-Cups verteidigen. Dieser geht schon in der nächsten Woche in Villingen-Schwenningen in seine dritte Runde und auch dort wollen die Heilbronner wieder mit etwas Zählbarem nach Hause kommen. Am Pfingstmontag steht dann das schwere Rennen in den Weinbergen von Merdingen am Kaiserstuhl auf dem Programm.

 

Vielen Dank an die Fotografin Veronika Schäf für die Bilder!

 

Lukas Adrion fährt auf Platz 2 und damit zum Aufstieg in die B-Klasse Jens Rustler im Führungstrikot des Heuer-Cups, dessen Führung er ausgebaut hat

 

 

Rund um die Nachtweide

 

Kurzentschlossen meldeten Lukas, Marc und Hannes beim Kriterium "Rund um die Nachtweide" in Neustadt / Weinstraße mit dem klaren Ziel mit Marc ganz vorne zu landen. Nach schnellem Start auf nasser Straße zeigte sich schnell, dass aus dem Fahrerfeld nur schwer Punkte zu gewinnen sind. Zur Rennhälfte erwischte Hannes eine starke Gruppe, aus der heraus er sich den Sieg in der C-Klasse sichern konnte. Marc erzielte nach tatkräftiger Unterstützung von Lukas eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die B-Klasse.

 

 

Knapp am Sieg vorbei in Offenbach

Unser Kapitän Jens Rustler ist zurzeit zwar in bestechender Form, das Treckerfahren mit großem Anhänger und lauter Musik ließ er sich am ersten Mai aber nicht nehmen und so konnte seine Helferriege auf eigene Kappe fahren. In der C-Klasse war das Sebastian Katz, in der KT-A/B-Klasse standen Benjamin Schlubkowski, Laurens Huizinga, Joel Kühl und Manuel Henninger am Start. Sebastian schaffte im Rennen der C-Klasse in der 2. von 15 zu fahrenden Runden den Sprung in eine zwölfköpfige Spitzengruppe. Bei teilweise starkem Seitenwind und ungewohnt kalten Temperaturen von 10° C harmonierte die Gruppe sehr gut und konnte den Vorsprung auf das Hauptfeld immer weiter ausbauen. Bei den zahlreichen Prämiensprints hielt sich Sebastian meist zurück um Kräfte für das Finale zu sparen und spurtete nur bei einem der Zwischensprints, den er für sich entscheiden konnte. Die Zusammenarbeit in der Ausreißergruppe klappte bis zuletzt und so ging es geschlossen auf die Zielgerade. Im Endspurt fehlten Sebastian nur wenige Millimeter zum Sieg. Aber auch mit dem zweiten Platz war er nach den schweren Rennen zu Saisonbeginn zufrieden. Im Hauptrennen der KT-A/B-Klasse mussten die Heilbronner das Rennen offensiv gestalten, da man keinen Fahrer im Aufgebot hatte, der es im Sprint mit den endschnellsten der Pfälzer aufnehmen konnte. Auch hier ging der Plan auf und Benjamin fand sich nach einigen Runden mit sieben weiteren Fahrern in einer Spitzengruppe wieder. Im weiteren Rennverlauf versuchte Joel mit zwei weiteren Fahrern die Lücke zur Spitze um Benjamin zu schließen, musste seine beiden Begleiter nach harter Tempoarbeit aber ziehen lassen. In den letzten Runden war es Laurens, der mit einem Solovorstoß noch den Anschluss zur Spitze versuchte. Leider gelang es ihm nur auf Sichtweite an die Gruppe heranzufahren und so verpasste er als 11. knapp die Top 10. Im Sprint um den Sieg schlug sich Benjamin nach der harten Flucht wacker und fuhr als 4. nur ganz knapp am Podium vorbei. Nun gilt es wieder Kräfte zu sammeln, denn am kommenden Wochenende stehen die Landesverbandsmeisterschaften im Zeitfahren und im 1er Straßenfahren an.  

     

 

 

Jens Rustler gewinnt in Überherrn

In der 35. Austragung des Saarländischen Traditionsradrennens gingen 110 Fahrer in der höchsten Amateurklasse A/B an den Start, welche eine Distanz von 112 Km über 8 Runden zurückzulegen hatten. Auf dem selektiven Rundkurs wechselten sich knackige Anstiege und schnelle Abfahrten ab und so bildete sich bereits in der 3 Runde eine Spitzengruppe von 15 Fahrern. Das Team Sigloch RSG Heilbronn war gleich doppelt mit Jens Rustler (Pfaffenhofen) und Laurens Huizinga vertreten. Nach vielen Attacken in der Schlussphase des Rennens reduzierte sich die Spitzengruppe auf 10 Fahrer, welche den Sieg unter sich ausmachen sollten. Die RSG`ler hielten sich mit Ausreißversuchen zurück und setzten alles auf einen Sprint. Laurens leitete diesen auf der 800 Meter langen ansteigenden Zielgerade für seinen Teamkollegen Jens ein, welcher den Sprint mit einer Radlänge Vorsprung vor den Favoriten Jonas Tenbruck (Team BELLE Stahlbau - Racing Students) und Jonas Rutsch (Team Lotto–Kern Haus) für sich entscheiden konnte. Laurens sicherte sich noch den 10. Platz und Benjamin Schlubkowski kam als 30. ins Ziel. Der Sieger über seinen Erfolg: "Ich wußte erst, daß ich eine Chance habe, als ich am letzten Berg drangeblieben bin" - und es hat funktioniert.  

Im C-Klasse Rennen über 6 Runden konnte Lukas Adrion mit Platz 3 bereits seinen 3. Podestplatz in Folge feiern und ist jetzt nur noch 2 Platzierungen vom Aufstieg in die Amateur-B-Klasse entfernt

 

Bilder: Uli Hugger

 

 

 

Nach der 3 kommt die 2!

 

Lukas Adrion klettert das Podest eine Stufe hoch und sicherte sich am Sonntag in Queidersbach im C-Klasse Rennen über 60 Runden den zweiten Platz.

 

Von Anfang an wurde auf dem leicht welligen und kurvenreichen Kurs ein hohes Tempo angeschlagen, was am Ende knapp 43 Km/h im Schnitt waren.

Schon in den ersten Wertungsrunden konnte sich Lukas Punkte sichern.

Nach einigen kräftezehrenden Fluchtversuchen, die nicht länger als drei Runden währten, konnte er sich trotzdem immer im vordern Drittel des Feldes aufhalten und beinahe immer in die Punktewertung eingreifen.

Lukas musste sich nur dem sehr rennerfahrenen Benjamin Diemer geschlagen geben, der sich mit 5 Punkten Vorsprung den Sieg sichern konnte.

 

 

   

 

 

 

Originaltext von Benjamin:

 

Neues Rennen neue Spitzengruppe!

Am Wochenende begab sich das Team Sigloch
/RSG auf Weltreise in das tiefste Bayern für zwei harte Straßenrennen. Jens Rustler gelang am Samstag in Schweinlang/Kraftisried erneut der Sprung in die Spitzengruppe, diese bildete sich bereits bei Kilometer 20. Nach gefühlten 100 weiteren Attacken, aus der ca. 15-köpfigen Gruppe, verpasste Jens die Spitze nur knapp und wurde starker 8ter.

Am Sonntag war Laurens Huizinga in Burggen einer der aktivsten Fahrer im Peloton und verfehlte nach einem eigen
-initiierten Ausreißversuch nur knapp "the group of the day" in der darauffolgenden Runde. Belohnt dafür wurde er dann aber im Zielsprint mit einem Kettenklemmer. Jens schnappte sich noch Platz 20.

Die alte Diesello
k Benjamin Schlubkowski kam am Sonntag beim Interstuhlcup in Bodelshausen langsam in Fahrt und schrammte die top ten haarscharf mit Platz 11. Dieser blickt zuversichtlich in die noch junge Saison und wird in den nächsten Rennen das Feld sicherlich wieder das Fürchten lehren!

 

 

Mit Verstärkung in die neue Saison:

 

Zweites Jahr für Radsportteam Sigloch/RSG Heilbronn

 

Das 2017 ins Leben gerufene Radrennteam Sigloch/RSG Heilbronn hat sich auf Anhieb als zweitstärkstes Amateurteam in Baden-Württemberg etabliert. Davon zeugen etliche Podestplätze und der Baden-Württembergische Vizetitel von Jens Rustler im Mai 2017 sowie jeweils Platz 2 (Mannschaft und Einzel) im landesweiten LBS-Cup.

Für die jetzt beginnende Saison 2018 hat sich das Team noch personell und leistungsmäßig verstärkt und tritt jetzt mit 13 Fahrern, davon 7 der höchsten Amateurklasse Elita A/B an. Neu hinzugekommen sind die A-Fahrer Manuel Henninger, Laurens Huizinga und Joel Kühl.

Ein Teil der Mannschaft hat im Trainingslager in Spanien schon einmal die neuen Trikots ausprobiert, Gruppe 2 fuhr an den Gardasee, um dort Kilometer und Höhenmeter zu absolvieren.