Rückblick »

RSG 2015 ... »

Rad WM 2015 »

Tour de Ländle »

Wachauer Radtage »

Zetsche 8. ... »

RSG 2014 ... »

 

Erfolgreiches Rennwochenende für die RSG 

 

Ein erfolgreiches Wochenende haben die Radrennfahrer der RSG Heilbronn hinter sich.

Beim  traditionellen 47. Eglosheimer Kriterium in Ludwigsburg gingen in der Jugendklasse Luka Zetzsche aus Brackenheim und Lars Spindler aus Bretzfeld an den Start und hielten sich alle 40 Runden über in der Spitzengruppe. Im Endspurt wurde Luka nur knapp geschlagen und damit Zweiter, Lars zog für Luka immer wieder Sprints an und belegte selbst noch einen starken 10. Rang.

In der Jugendklasse U17 konnte sich Till Wörner über Platz 13 in einem großen Feld freuen.

 


 

DM Zeitfahren und Bundesligarennen in Lukau

 

Für Luka gab es ein weiteres Highlight:

Da das Landeskader Württemberg für zwei Rennereignisse Fahrer stellen musste, wurde Luka zur DM im Einzelzeitfahren nominiert. Auf dem neuen Zeitfahrrad und ein Paar wenigen Trainingseinheiten konnte Luka sich über Platz 96. freuen.

Einen tollen Auftritt gelang ihm dann am Tag darauf mit dem 17. Platz im vorletzten Bundesligarennen.

Für die 5 Württemberger Fahrer hieß es den zweiten Platz im Gesamtklassement der U19Bundesliga abzusichern, was auch deutlich gelang.

 


 

RSG zusammen mit 22000 Radlern am Sella-Ronda-Bikeday

 

Vom 19.-23. Juni fand die diesjährige Alpenausfahrt der Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. statt.

Die 9 RSG’ler starteten jeweils in der Dolomitenregion Alta Badia zu Rennradausfahrten über die umliegenden Pässe und erstmals auch eine Wandergruppe, die spektakuläre Aussichtspunkte erstieg.

 

Nach einer kleinen Einfahrrunde am Anreisetag stand tags darauf eine Tour von Cortina d’Ampezzo zum Misurinasee auf dem Programm. Der beeinddruckende Blick auf die „Drei Zinnen“ belohnte den Anstieg zum See. Durch das Cadoretal ging es wieder zurück nach Cortina.

Am Samstag ging es vom Sellajoch über den Fedaja Paß am Fuß des vergletscherten Marmoladamassivs nach Arraba und über den Campolongo zurück nach Corvara.

 

Höhepunkt der Ausfahrt war die Teilnahme am Sella-Ronda-Bikeday, dem motorfreien Tag auf 55 Kilometern und vier Pässen um den Sellastock. Bei strahlendem Sonnenschein wurden nacheinander die

Pässe Grödner Joch – Sellajoch – Pordoi und Campolongo in Angriff genommen. Die jeweiligen Abfahrten waren ohne Gegenverkehr stressfrei und Genuß pur.

 

Berge pur, harmonische Geselligkeit und Traumwetter machten die Ausfahrt zu einem einmaligen Erlebnis.

 


 

Rad-Kriterium in Linkenheim (Baden)

 

Beim Rad-Kriterium in Linkenheim (Baden) waren die beiden RSG-ler Luka und Lars wieder rennbestimmend. Luka gewann mehrere Zwischenwertungen und Lars zog ihm mustergültig den Schlußsprint an, der auf Platz 1 auf dem Podium führte; Lars wurde mit Rang 9 belohnt.

Beide sind Mitglieder im württembergischen Landeskader. Aufgrund der beständig guten Leistungen wurde Luka Zetzsche nun für die Deutschen Juniorenmeisterschaften in Berlin nominiert. Ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Luka wird am Renntag (29.6.) 17 Jahre alt.

 


 

Eglosheimer Kriterium in Ludwigsburg

 

Ein erfolgreiches Wochenende haben die Radrennfahrer der RSG Heilbronn hinter sich. Beim  traditionellen 47. Eglosheimer Kriterium in Ludwigsburg gingen in der Jugendklasse Luka Zetzsche aus Brackenheim und Lars Spindler aus Bretzfeld an den Start und hielten sich alle 40 Runden über in der Spitzengruppe. Im Endspurt wurde Luka nur knapp geschlagen und damit Zweiter, Lars zog für Luka immer wieder Sprints an und belegte selbst noch einen starken 10. Rang.

In der Jugendklasse U17 konnte sich Till Wörner über Platz 13 in einem großen Feld freuen.

 


 

Für die Rad-WM qualifiziert

 

Bei dem im Rahmen des FRANJA MARATONA im slowenischen Ljubljana ausgetragenen Qualifikationsrennen zur UWCT Radweltmeisterschaft konnte die RSG-Radlerin Gerti Suberg einen klaren 2. Platz in ihrer Altersklasse herausfahren.

Damit hat sie sich die Startberechtigung für das Finale am 31.8. auf gleicher Strecke gesichert. Das Rennen über hügelige 97 km war von Hitze und Wind geprägt. Trotzdem blieb Gerti mit ihrer Zeit von 2:38 h fast 2 Minuten unter der bisherigen Strecken-Bestzeit.

Allerdings erwies sich eine holländische Fahrerin als noch tempofester und holte sich den Klassensieg.

Die UCI World Cycling Tour (UWCT) ist die höchste internationale Wettkampfebene für Nicht-Profis und Senioren mit 13 Qualifikationsrennen weltweit und dem WM-Rennen – dieses Jahr in Lubljana.