Zuverlässige Hilfe nach einem Sturz mit einem Carbonrahmen:

 

Ein Sturz ist schnell passiert. Das musste ein Vereinsmitglied am eigenen Leib erfahren. Im Wiegetriit ist ihm die Pedal-Platte gebrochen und er konnte sich nicht mehr auf dem Rad halten. Ein Sturz war unausweichlich. Dabei ist ihm das Schulterblatt gebrochen und musste operiert werden. Die Diagnose war im Krankenhaus dank Röntgen-Gerät schnell gestellt worden. Für sein Rad war das unklar. Auf dem ersten Blick gab es nur Lackkratzer und ein paar Schramm an den üblichen Stellen. Bei einem Metall-Rahmen (Alu, Stahl) wäre das kein Problem, bei einem Carbon-Rahmen sieht das anders aus. Durch die überlappenden und mehrschichtigen Carbon-Faser kann es auch zu einem tieferen Bruch kommen, die man nicht erkenne kann. Um sich Gewissheit zu verschaffen, wurde das Internet bemüht, um eine Firma zu finden, die sich auf sowas spezialisiert hat. Nach etwas Recherche ist er auf die Fa. BMB Gesellschaft für Materialprüfung mbH in den Böllinger Höfen gestoßen. Diese Firma ist zwar auf den Automobil-Bereich spezialisiert, konnte aber ihre Erfahrung mit Carbon hier gut nutzen. Es wurde mit einem speziellen Röntgengerät der Rahmen untersucht und man konnte zum Glück einen Bruch ausschließen.

Hier ein Beispiel für die Auswertungen, zu sehen ist die Gabel (Der schwarze Kreis dient als Referenz).

Der Stundensatz beträgt 95€ und der Aufwand bei ca. 30-40 Minuten, also vertretbarer Aufwand.

Kontaktdaten für alle Interessenten:

BMB Gesellschaft für Materialprüfung mbH  | Werk1

Wannenäckerstraße 63/1 74078 Heilbronn

T: +49.71312010016 | Fax: +49.71312010025

M: +49.16093033601

 

 

Tobi Feyrer Nebenschauplatz

 

Was macht ein Rennradfahrer, wenn er wesentlich weniger Zeit zum Training hat, weil er die Meisterschule erfolgreich absolvieren möchte? Er weicht auf ein intensiveres - und dadurch kürzeres - Training aus, wie z.B. das Laufen.

Tobias hat das gemacht, um fit zu bleiben und nach der Lernphase gleich wieder Anschluß im Radsport zu finden.

 

Die Ergebnisse waren erstaunlich: fast alle Teilnahmen an Lauf-Wettkämpfen endeten auf dem Treppchen, sogar ein Sieg war dabei.

Im einzelnen waren das:

 

Halbmarathon-Läufe:

3. Platz - Rothenburg ob der Tauber mit einer Zeit von 1:22:08 2. Platz - Elpersheim mit einer Zeit von 1:17:48, das war persönliche Bestzeit 7. Platz - Eberbach am neckar mit einer Zeit von 1:20:15 2. Platz - Zabergäulauf in Pfaffenhofen 18,5 km 350 hm 3. Platz - Neuenstadt am kocher sowie

1. Platz - Schrozberg 6 km lauf mit einer Zeit von 21:22min 2. Platz - Igersheim Firmenlauf 5,1 km in 17:33 3. Platz - Assamstadt 10 km

 

Nun sind wir gespannt auf die kommende Saison, in welcher Tobias wieder "ganz vorne" mitfahren will!

 

 

 

 

 

 

Stimmungsvolle Hochzeit von RSG-Fahrer Patrick Pöhnl

 

Als 13jähriger kam Patrick Pöhnl zur RSG Heilbronn 1892 e.V. und fuhr bereits früh mit großer Begeisterung Radrennen. Vor allem am Berg war das "Leichtgewicht" Patrick immer vorne dabei. Dabei stand er unzählige Male auf dem Treppchen und konnte in den gut 10 Jahren seiner aktiven Renntätigkeit auch viele Siege verbuchen.

Am Samstag, den 23.7. nun begann ein neuer Lebensabschnitt für Patrick: Seine Hochzeit. Begleitet von vielen ehemaligen Rennkameraden und nach der Trauung empfangen vom Spalier der RSG-Fahrer mit ihren Rennrädern gaben sich Patrick und Verena das Ja-Wort.  Die Kirche St. Dionysius in Neckarsulm war ein wunderbarer Rahmen ebenso wie der blaue Himmel und die vielen Hochzeitsgäste.

Wir wünschen Patrick und Verena eine gesunde und glückliche Zukunft.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geplantes Abschluss-Trainingslager in Colmar

 

Vom 01.10. bis 03.10. ist von der RSG eine Abschluß-Trainingslager in Colmar/Frankreich geplant. Dabei stehen z. B. auf dem Programm die Vogesen-Pässe "Grand Balon" oder der "Col de Schlucht". Los geht es am Samstag um 08.30 Uhr auf dem Parkplatz am Freibad Gesundbrunnen. Die Rückfahr ist am Montag gegen 15Uhr geplant. 

Übernachtet wird in einem Hotel in Colmar. Die Kosten betragen für RSG-Mitglieder 85€ und für Nicht-Mitglieder 95€.

Im folgenden PDF ist der Ablauf und eine Übersicht der Touren beschrieben.

 

 

Saison-Abschlußfahrt der Rennrad-Tourenfahrer

 

Vom 1. bis 3. Oktober erlebte die Tourenfahrer-Abteilung der Radsportgemeinschaft Heilbronn 1892 e.V. einen großartigen Saisonabschluß. Vom Standort Colmar aus haben 18 Teilnehmer drei Tage lang unterschiedliche Touren unternommen. Königsetappe war am Sonntag eine Ausfahrt mit 135 km und mehr als 2000 Höhenmetern über den Grand Ballon, die Route de Cr´`etes und den Col de la Schlucht. Bei herrlichstem Wetter - allerdings Gegenwind beim Aufstieg auf den Grand Ballon - wurde deutlich, wie effektiv die regelmäßige Teilnahme an den Sonntagsausfahrten sich auf die Form ausgewirkt hat. Zu Beginn der Saison fand sich die Gruppe in einem gemeinsamen Ziel zusammen, nämlich der Teilnahme an einem Radmarathon. Dieser wurde im Juni am Mondsee mit großem Erfolg absolviert und steigerte die Begeisterung am Radsport enorm. Nun beginnt die Vorfreude auf die Radsaison 2017.

 

 Weiter Bilder können Sie hier sehen. 

 

 

 

 

 

 

Winterfeier 2016

 

Am 1. Advent fand wiederum im Brauhauskeller in Neckarsulm die Winterfeier der RSG Heilbronn 1892 e.V. statt. Das Programm begann mit der Begrüßung des Vorsitzenden Harald Suberg, der in diesem Jahr 34 neue Mitglieder aller Altersklassen vorstellen durfte.

Durch einen Jahresrückblick in Bildern konnten die knapp 90 Teilnehmer die Ereignisse des Radsportjahres noch einmal Revue passieren lassen. Einer der Höhepunkte war dabei die Teilnahme am "Mondsee-Marathon" mit 20 Fahrern der Tourenabteilung.  Aber auch die Schüler und Jugendlichen konnten mit spektakulären Bildern - z.B. vom 24-Stunden-MTB-Rennen im Münchner Olympiapark, dessen Teamwertung sie gewannen, aufwarten. 

Die Tombola war natürlich DER Magnet des Abends; mit 150 teils recht wertvollen Preisen erreichte sie eine Länge von ca. 20 Metern und brachte der Jugendkasse einen ordentlichen Zuschuß. Herzlichen Dank an alle Sponsoren.

Die Sportlerehrung war dann der vorletzte Programmpunkt. Thomas Wörner, Jugendtrainer, fand lobende Worte und hat jeden der geehrten Athleten für die nächste Saison motiviert.

Letzter Programmpunkt war der "Ausblick auf 2017". In diesem Jahr feiert die RSG Heilbronn 1892 e.V. ihr 125jähriges Jubiläum.  Aus diesem Anlaß unternimmt die RSG besondere Anstrengungen, ein erfolgreiches Radsportjahr zu erleben.

Neben einer 3tägigen Jubiläumsfahrt von Heilbronn zur Partnerstadt Solothurn/Schweiz sowie anderen mehrtägigen Ausfahrten bringt die RSG im kommenden Jahr eine neu formierte Männermannschaft von zwölf A/B/- und C-Lizenzfahrern an den Start, die der RSG-Familie vorgestellt wurden. Eine solche Mannschaft war ein lang gehegter Wunsch von Harald Suberg, der nun endlich in Erfüllung geht.

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr.