Zweimal Silber für RSG-Fahrerinnen beim Radweltpokal

Zum  48. Mal findet im österreichischen St. Johann bei Kitzbühl an 7 Wettkampftagen die internationale Radsportwoche mit Radweltpokal, Zeitfahren, Bergrennen und WM-Qualifikationsrennen statt.  Mit ca. 3600 Teilnehmern aus über  50 Nationen ist es die größte Rennveranstaltung für Hobby- und Seniorenfahrer weltweit.

Im Radweltpokalrennen  der Frauenklassen C (50-59 Jahre) und D (60+) starteten in diesem Jahr am 22.8. auch zwei Fahrerinnen der Radsportgemeinschaft Heilbronn: Britta Gräser, AK50 und Gerti Suberg, AK60.

Im hochkarätigen Feld dieser beiden Altersklassen, die gemeinsam auf die 40-km-Strecke gingen, befanden sich sowohl die nationale Meisterin der USA Kim Nelson, als auch die Zeitfahrweltmeisterin von 2014 Marti Valks aus Holland und nicht zuletzt die Weltmeisterin beim Straßenrennen 2014 Gerti Suberg - alle AK 60+.

In der  50er Altersklasse galt die mehrfache  Weltpokalsiegerin Francesca Morselli aus Italien als Favoritin.

 

Die Rennstrecke verlief nach knapp 2 Kilometern über die gefürchtete Huberhöhe, welche mit einer Steigung bis zu 9 % in den Vorjahren meist für eine Selektion im Feld sorgte. So auch dieses Jahr. Im letzten Teil des Anstiegs konnte sich eine 5er Gruppe absetzen, beide RSG-Fahrerinnen waren mit dabei! Auch Nelson und Valks waren in dieser Spitzengruppe sowie Renate Rankl aus Deutschland. Durch die Qualität dieser fünf Fahrerinnen konnte sich diese Gruppe bei hohem Tempo immer weiter absetzen, so daß im Ziel ein Vorsprung von knapp 5 Minuten entstanden war.

Im Zielsprint siegten dann Rankl (AK 50) und Nelson (AK 60) vor Gräser und Suberg, welche jeweils Silber holten. Valks wurde Dritte in der AK60 und den Sprint aus dem Hauptfeld gewann dann Frankcesca Morselli, die damit noch die Bronzemedaille in der 50er-Klasse gewann.

 

Vor allem für Britta Gräser war dies ein überragender Erfolg. Die erfahrene Mountainbikerin  trainiert erst seit Beginn des Jahres auf dem Rennrad in der RSG. Im gemeinsamen Training mit Gerti Suberg profitierten beide Fahrerinnen voneinander und krönten ihren fleißigen Einsatz mit einer Top-Platzierung in der Spitze ihrer Altersklasse.

      

 

24-Stunden Rennen in München:

Am vergangenen Wochenende 9./10. Juli 16 fand wieder das 24-h Rennen für MTB-Fahrer im Münchner Ölympiapark statt. Das 8er Team, um unseren U19 Fahrer Till Wörner, hatte sich viel vorgenommen und startete hochmotiviert in den neuen Renntrikots der RSG Heilbronn. Nach spannendem Verlauf, bei hochsommerlichen Temperaturen, machte sich der geleistete Trainingsaufwand immer mehr bemerkbar und das Team um Nico Hertner und Till Wörner konnten sich an die Spitze des Feldes setzen. In den letzten Runden konnten sie sogar noch ihren Vorsprung ausbauen und fuhren unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer auf Platz 1.
 

Deutsche Bergmeisterschaft / Bundesligarennen der U 19 in Auenstein:

Bei dem Bundesligarennen der U 19. am 11./12.06.16, das gleichzeitig als Deutsche Meisterschaft zählte, konnte Till Wörner von der RSG Heilbronn, mit dem Landeskader Württemberg, sich als Gewinner der Tageswertung bejubeln lassen. Der deutsche Bergmeister Johannes Adamitz stammt auch aus dem Team Württemberg. Ein erfolgreicher Tag für unseren Nachwuchsfahrer Till Wörner, der mit seiner Begeisterung auch die anderen Jugendfahrer der RSG Heilbronn mitzieht.
 

Rückblick auf die ersten Rennen der Saison:

In den ersten Rennen der Saison 2016 sind jeweils 6-8 Fahrer der RSG Heilbronn, diese fanden in Singen, Schönaich und Zusmarshausen statt, am Start gewesen.
Backnang waren wir mit 8 Fahren in unterschiedlichen Klassen am Start. Jens Rustler für Donaueschingen in der A-Klasse, Nico Hertner, Luka Zetzsche (Reute) und Lars Spindler in der C-Klasse.
Laurin unser jüngster Starter belegte in der U 17 einen guten 13. Platz nachdem er bis Runde 18 von 20 mit dem U 19er Feld mitfahren konnte.
Die U 19 Fahrer Luca Hertner und Till Wörner bestimmten den Rennverlauf mit und wurden nach div. Ausreißversuchen Luca 8. und Till 4. Christian Maurer der 3 im Bunde wurde bereits in der Anfangsphase von der Piste verdrängt und hatte mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun beendete es aber als gute Trainigseinheit.

 

Erfolgreiche Nachwuchssportler der RSG Heilbronn 1892 e.V.

Teilnehmer im Rahmen der Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ellmendingen bei Pforzheim am 8. Mai 2016 aus der Nachwuchsgruppe:
Enni Wielsch, Kjell Hörter, Max Zizmann und Leon Delija
 
Im 3,4 km langen Einsteigerrennen der U13 erkämpfte Kjell sich in einem packenden Schlußsprint den 2. Rang - knapp vor der ebenfalls für die
RSG  Heilbronn gestartete Enni. Max Zizmann fuhr sogar auf das Siegerpodest, dicht gefolgt von Leon Delija, ebenfalls von der RSG.