Maximilian Schick gewinnt beim Interstuhl-Cup und holt Gesamtführung

Datum:

25.06.2022

Rennserie:

Interstuhl Cup

Ort:

Wilfingen

Disziplin:

Straße

Strecke:

Ca. 3,1km mit einem sehr steilen Anstieg (7 Runden à 21,7km

Wetter:

27 Grad Sonnig

Besonderheiten:

Sehr schwül

Rennverlauf:

Max war hier ebenfalls vom Start weg in der Spitzengruppe. In den ersten Runden waren es noch 6-7 Fahrer die den Sieg unter sich ausmachen wollten. Es gab 2 Prämienrunden, wovon sich Max eine sichern konnte, jedoch stand immer der Gesamtsieg im Fokus. Nach und nach mussten einzelne Fahrer abreißen lassen und fielen zurück. In der 5. Runde waren es noch 3 Fahrer die um den Sieg kämpften. Und in der letzten Runde waren nur noch Maximilian und Amon Rothe, die um den Sieg kämpften. Der letzte schwere Anstieg brachte dann die Entscheidung. Max konnte sich im richtigen Moment absetzen und kam dann souverän als Erste ins Ziel. Vor dem Rennen noch punktgleich mit Oskar Claus aus Öschelbronn. Konnte Max nach dem Rennen die Führung des Interstuhl Cup in der Klasse U13 übernehmen. Die nächsten Rennen sind am 02.07. in Albstadt Pfeffingen (Straße) und am 03.07. in Villingen (Kriterium). Hier gilt es die Führung zu verteidigen und im besten Fall auszubauen.

 

Bericht von Christian Schick


Datum:

19.06.2022

Rennserie:

Bawü-Schüler-Cup

Ort:

Hofweier bei Offenburg

Disziplin:

Straße

Strecke:

 

Ca. 3km mit einem sehr steilen Anstieg (Insgesamt: 4 Runden à 12 km)

Wetter:

37 Grad

Besonderheiten:

Bis auf das Wetter und die Belastung vom Vortag keine.

Rennverlauf:

Vom Start weg war Max in der Spitzengruppe. Mit der Belastung vom Vortag und dem Willen wieder ganz vorne mitzufahren, gestaltete er das Rennen. 4 Fahrer waren eng zusammen und es wurde um jeden Meter gefightet. Der sehr steile und lange Anstieg, hat den Fahrern sehr viel abverlangt. Zusammen mit den fast unmenschlichen Temperaturen, galt es immer wieder zu kühlen. Am letzten Berganstieg waren alle 4 Fahrer noch eng zusammen. Die darauf folgende Abfahrt brachte die Rennentscheidung. Leider musste sich Max im Zielsprint 2 Fahrern geschlagen geben und kam mit etwas mehr als 1 Sekunde Rückstand als dritter ins Ziel. Trotzdem konnte sich Max 28 Punkte in der Bawü-Serie sichern und sein gelbes Trikot verteidigen. Er führt nunmehr noch mit 3 Punkten Vorsprung auf Platz 2. Die nächsten Etappen in dieser Serie sind am 09.07. in Tettnang (Einzelzeitfahren) & 10.07. in Ravensburg (Kriterium durch die Altstadt). Hier gilt es weiterhin das gelbe Trikot zu verteidigen und wieder aufs Treppchen zu fahren.

Bericht von Christian Schick


Maximilian Schick behält Gesamtführung beim BaWü-Schüler-Cup

Datum:

18.06.2022

Rennserie:

Bawü-Schüler-Cup

Ort:

Altig-Radstadion Mannheim

Disziplin:

Omnium (Scratch, Ausscheidung, Punkte)

Strecke: 

333m Bahn

Wetter:

38 Grad

Besonderheiten:

2 Wochen vor der Veranstaltung wurde das Reglement geändert! U13 Fahrer mussten entgegen der Ausschreibung nun mit Bahnrädern fahren. Dank Thomas konnten wir noch 2mal in Öschelbronn trainieren und auch ein Bahnrad dort ausleihen. Ohne hätte man nicht starten dürfen.

Rennverlauf:

Für Max war es das erste Bahnrennen. Trotz reichlich Rennerfahrung ist das etwas ganz besonderes. Die Regeln und auch der Ablauf waren für ihn und die Betreuer etwas ganz neues.  Insbesondere die Taktik und die Fahrweise auf der Bahn waren besondere Herausforderungen und haben Max viel abverlangt. Kinder die schön öfter auf der Bahn trainiert und auch Rennen gefahren sind, waren klar im Vorteil. Trotz diesen Herausforderungen und den extrem heißen Temperaturen hatte sich Max von Disziplin zu Disziplin gesteigert. Am Ende wurde er Gesamt 8. Ein Achtungserfolg und eine Erfahrung mehr in seiner noch jungen Rennkarriere. Durch die Tatsache, dass es in Mannheim zu den normalen Punkten immer 10 extra Punkte gab, konnte er für den Bawü-Schüler Cup noch 34 Punkte einfahren und somit sein gelbes Trikot verteidigen. Im Cup wurde er 5., da noch 3 Fahrer aus Rheinland-Pfalz mit am Start waren und die nicht zum Gesamtklassement zählen.

 

Bericht von Christian Schick


Erster Sieg für RSG-Jugendfahrer Till Walter

Die Fahrer der Radsportgemeinschaft Heilbronn sind weiter auf der Erfolgsspur. In südpfälzischen Hatzenbühl war die RSG Heilbronn 1892 e.V.  durch die beiden Junioren Till Walter und Lukas Vogt vertreten. Das Rennen der U19-Klasse ging über 35 Runden mit einer Rundenlänge von 2km, also eine Gesamtlänge von 70km. Es wurde gemeinsam mit den Männer-Amateuren gestartet. Das hohe Tempo der Männerklasse von Beginn an führte dazu, dass alle Junioren aus dem Feld fielen und überrundet wurden. Nach der ersten Überrundung konnte Till Walter dem Tempo im Feld folgen, die anderen Junioren jedoch nicht, wodurch das Rennen schon nach der ersten Rennhälfte vorentschieden war. Mit einer Runde Vorsprung auf den Zweitplatzierten sicherte sich Till Walter somit den Sieg. Er fährt in der 2. Saison Radrennen und es war sein erster Sieg!


Yassin und Max sind unschlagbar

Beim Interstuhl-Cup-Rennen in Empfingen dominierten die RSG-Fahrer die Nachwuchsklasse. Auf einer Rundstrecke von vier Kilometern, die insgesamt 4 mal zu befahren war, setzten die beiden U13-Fahrer der RSG Heilbronn 1892 e.V., Yassin Bouchti und Maximilian Schick, gleich zu Beginn auf Sieg. Nach einem Ausreißversuch wurden sie zwar wieder gestellt, der nächste Ausreißversuch jedoch war erfolgreich und die beiden holten sich Rang 1 - Yassin - und Rang 2 - Maximilian.

Es war die vierte von insgesamt 12 Etappen und in der Gesamtwertung fehlt Maximilian Schick jetzt nur noch 1 Punkt zum bisher Führenden. Yassin hat eine Rennteilnahme weniger, weshalb er noch auf Rang 5 liegt.


Maximilian Schick fährt seinen Gegnern davon

Beim 2. Rennen im Rahmen des Badenwürttembergischen Schülercups, welches die RSG Heilbronn 1892 e.V. ausrichtete, gab es für Maximilian Schick einen erneuten Sieg. Auf der 1,6 km langen Rundstrecke auf dem Verkehrsübungsgelände der KVW Heilbronn e.V. fuhr die Klasse U13m, in der Maximilian an den Start ging, 12 Runden, insgesamt 19,2 km. Der RSG-Jugendliche legte eine außeordentliche Leistung an den Tag und fuhr einen klaren Sieg ein. Dadurch übernahm Maximilian auch die Gesamtwertung des Cups und fährt beim nächsten Rennen in Gelb.

Bei den sogenannten "Einsteigern", die noch keine Lizenz haben jedoch Rennluft schnuppern möchten, startete der 7jährige Lennart Schick, der Bruder von Maximilian. Er machte es seinem großen Bruder nach und fuhr ebenfalls mit großem Vorsprung den Sieg ein.

Auch bei den 15jährigen Einsteigern, die um die 1. Heilbronner Stadtmeisterschaft fuhren, gewann mit Moritz Peter ein blau-weißer RSG-Fahrer den Titel.


Bilder vom Jugendradtag auf dem Verkehrsübungsgelände am Wartberg


Maximilian Schick siegt

Maximilian Schick stand in Durchhausen ganz oben auf dem Treppchen. Der RSG-Fahrer in der Klasse U13 hatte 10 Runden = 14 km zu fahren. Max setzte von Anfang an auf Sieg, griff gleich nach dem Start an und überrundete so das restliche Schülerfeld. Der erste Platz war ihm damit nicht mehr zu nehmen. Mit diesem souveränen Sieg rückte er in der Gesamtwertung des Interstuhl-Cups zu seinem Dauerkonkurrenten auf, ihn trennen jetzt nur noch drei Pünktchen von der Gesamtführung.

Und in Wyhl am Kaiserstuhl waren die beiden U19-Fahrer Till Walter und Lukas Vogt dabei, die nach überstandener Corona-Erkrankung den Anschluß in der U19-Klasse wieder herstellen wollen. Till konnte sich das gesamte Rennen über im Mittelfeld halten und belegte am Ende Rang 5. Lukas kam auf den 9. Platz.

 


Nick Bangert siegt mit dem Nationalteam

Der Heilbronner Nick Bangert ist weiterhin auf der Rennrad-Erfolgsspur. Als Mitglied der Deutschen Junioren-Nationalmannschaft nahm der derzeitige Spitzenreiter der Junioren-Radbundesliga an der 50. Austragung der legendären Friedensfahrt in Tschechien teil.  Auf 4 Etappen vom 05. bis 08. Mai gewann das deutsche Team die Mannschaftswertung mit einem unerwartet deutlichen Vorsprung von 2:29 Min., zu welchem auch Nick Bangert beitrug. In der Einzelwertung wurde Nick 14. beim sicheren Sieg des Allgäuers Emil Herzog. Das Rennen wurde im Rahmen des Nations-Cups für Nachwuchsfahrer ausgetragen, der in der übernächsten Woche in der Bretagne seine Fortsetzung findet.


Im 125. Jahr seines Bestehens richtete der RSV Ellmendingen die Baden-Württembergischen Straßenmeisterschaften in Keltern bei Pforzheim aus. Auf einer anspruchsvollen Strecke von 8,1 km fuhren die verschiedenen Klassen jeweils um den Meistertitel. Die RSG Heilbronn war mit 15 TeilnehmerInnen  sehr gut vertreten und brachte gleich zwei Fahrer auf das Treppchen.  In der Juniorenklasse weiblich verpaßte Charlotte Herzberg knapp das Podest und kam als 4. ins Ziel. Bei den Elite-Amateuren der Männer wurde der anvisierte Podiumsplatz knapp verpaßt; aber mit drei Fahrern unter den Top-Ten erreichten die RSG-Fahrer  eine beeindruckende Mannschaftsleistung: Jonas Engel und Nathan Müller belegten die Plätze 5 und 6, Moritz Henninger wurde 9.

In der Amateurklasse belegte RSG-Fahrer Mika Hofer Rang 9 und direkt hinter ihm kam überraschend der RSG-Neuzugang Max-Robert Salzer in seinem ersten Lizenzrennen auf Anhieb  auf einen hervorragenden 10. Platz.

Ausgesprochen erfolgreich waren die beiden RSG-Fahrer in der Klasse U13m, Yassin Bouchti und Maximilian Schick. Auf einer verkürzten Strecke von 4 Kilometern, die 5 mal befahren wurde, gingen Yassin und Maximilian auf Treppchenjagd. In einem Feld von 30 Fahrern konnten sie sich mit dem späteren Sieger von Beginn an absetzen und bauten den Abstand zum restlichen Feld kontinuierlich aus. Am Ende wurde Yassin Bouchti Baden-Württembergischer Vizemeister und Maximilian Schick erhielt die Bronzemedaille.

 

 

 


RSG-Nachwuchs dominiert die U13-Klasse

Am Sonntag fand auf regennasser Strecke die zweite Etappe des Interstuhl-Cups in Bodelshausen auf der Alb statt. Auf einer Runde von 4,5 km, die dreimal befahren wurde, attackierten von Beginn an die beiden RSG-Fahrer Yassin Bouchti und Maximilian Schick. Sie konnten sich rasch in einer Dreiergruppe zusammen mit Oskar Clauß vom RSV Öschelbronn absetzen. Das Trio ließ die Verfolger auf den 13,8 km nicht mehr herankommen. In der zweiten von drei Runden schnappte sich Yassin zunächst die Rundenprämie bevor er dann, 400m vor dem Ziel, erneut eine Attacke setzte und so auch das Rennen für sich entschied, Maximilian fuhr auf Platz 3. Damit waren beide RSG-Fahrer auf dem Treppchen, Blumen und ein Präsentkorb waren der Lohn.

In der Gesamtwertung liegt Yassin Bouchti auf Rang vier, da er das erste Rennen der Serie nicht bestritt. Maximilian Schick belegt den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter dem Führenden Oskar Clauß.

Auch Lenny Schick hatte riesen Spaß beim Schnupper-Cup und meisterte mit Bravur eine ganze Runde. 


Interstuhlcup in Friedrichshafen

Beim Rennen der U13-Schülerklasse hatten die Fahrer 10 Runden zu absolvieren, also 14,3 km. Maximilian Schick, im Vorjahr Gesamt-Zweiter des Interstuhl-Cups, fuhr gewohnt stark, hatte jedoch ausgerechnet im Zielsprint einen technischen Defekt und kam auf Platz 4.

Im Einsteigerrennen siegte Lennart Schick in der Klasse U9.


Nick Bangert holt Sieg bei U19-Rad-Bundesliga

Ganz überwältigend war das Ergebnis in der U19-Junioren-Bundesliga: Nick Bangert, in der Jugend der RSG Heilbronn an den Radsport herangeführt, fährt in der Saison 2022 für das Team Wipotec RLP und trainiert am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern. Auf der schweren Runde in Bruchsal siegte er im Sprint einer 19-köpfigen Gruppe. Er gewann außerdem alle Bergwertungen, so dass er neben der Gesamtwertung auch in der Bergwertung führt der Junioren-Bundesliga. 

 


Zum Saisonauftakt gleich zwei Bezirksmeister

Im Rahmen des ersten Radrennens in dieser Saison, dem 48. Backnanger Rundstrecken-Rennen in Backnang-Waldrems wurde auch die Meisterschaft des Bezirks Stuttgart ausgetragen. Auf dem 2,5 km langen Rundkurs fuhren die Klassen U13 und U15 insgesamt 20 km - ganz vorne mit dabei Maximilian Schick (U13) von der RSG Heilbronn 1892 e.V. ! Bereits nach den ersten Runden fuhr Maximilian einen komfortablen Vorsprung auf seine Verfolger heraus und siegte überlegen. Damit gewann er sowohl das erste Saisonrennen als auch die Bezirksmeisterschaft.

In der Klasse U19, die 20 Runden und damit 50 km zu absolvieren hatten, zeigten die RSG-Fahrer Till Walter und Lukas Vogt ein solides Rennen. Die Konkurrenz anderer Radsportbezirke belegten zwar die Treppchenplätze, aber Till Walter und Lukas Vogt waren von den Teilnehmern des Radsportbezirks Stuttgart die schnellsten und wurde Bezirksmeister (Till Walter) und Bezirks-Vizemeister (Lukas Vogt).

Die Männer-Eliteklasse fuhr auf 40 Runden = 100 km um den Ehrenpreis der Stadt Backnang. In diesem traditionsreichen Rennen war auch Moritz Henninger vom Team Maisch Sportswear/RSG Heilbronn dabei. Nach einem von vielen Attacken geprägten Wettkampf gelang Moritz der Sprung aufs Treppchen mit einem hervorragenden zweiten Platz!